was ich mitbringe

die verbindung mit den elementen nährt mich

bekräftigt mich, erinnert mich an meine wurzeln, in und als teil der natur

  • in den bergen bin ich unterwegs seit ich laufen kann. als kind mit der familie, auf treks während den schulferien, später mit freunden, und immer gerne auch solo.
  • in nepal liegen meine wurzeln: da geboren und aufgewachsen, verbinde und vermittle ich zwischen beiden welten, spreche fliessend nepali, und bewege mich in einem reichen persönlichen netzwerk.
  • als geografin geniesse ich den (über-)blick von oben, es interessieren mich die zusammenhänge in dem was ich beobachte – der geologie, vegetation, der kultur und wirtschaft, der ökologie, die alles verbindet. um diese vielfältigen zusammenhänge noch vertiefter zu erforschen, habe ich im nebenfach ökologieund religionswissenschaften studiert.
  • auf der basis meiner ausbildung im energetischen heilen entwickle ich meine wahrnehmung für die kräfte und die energetischen zusammenhänge in der natur und bei den menschen kontinuierlich weiter.
  • als feuerfrau halte ich rituelle räume als unterstützung in transformativen prozessen – individuell und in der gruppe.
  • als reisende geniesse ich die einfachheit. die erfahrung, dass alles was ich zum leben wirklich benötige in meinem 40 l rucksack platz hat. alles überflüssige fällt weg. da bin nur noch ich – als gleichwertiger teil der natur.
  • als orientierungsläuferin war ich viele jahre intensiv mit karte & kompass in den wäldern und bergen europas unterwegs.
  • als bergmarathonläuferin folgte ich meinem bedürfnis, hochzustreben – erforschte meine körperlichen grenzen – und entdeckte daraus den wert des verlangsamens und innehaltens.

in den bergen finde ich klarheit, einsicht & inspiration

in den bergen finde ich klarheit, einsicht & inspiration

die verbindung mit den elementen nährt mich

bekräftigt mich, erinnert mich an meine wurzeln, in und als teil der natur

  • in den bergen bin ich unterwegs seit ich laufen kann. als kind mit der familie, auf treks während den schulferien, später mit freunden, und immer gerne auch solo.
  • in nepal liegen meine wurzeln: da geboren und aufgewachsen, verbinde und vermittle ich zwischen beiden welten, spreche fliessend nepali, und bewege mich in einem reichen persönlichen netzwerk.
  • als geografin geniesse ich den (über-)blick von oben, es interessieren mich die zusammenhänge in dem was ich beobachte – der geologie, vegetation, der kultur und wirtschaft, der ökologie, die alles verbindet. um diese vielfältigen zusammenhänge noch vertiefter zu erforschen, habe ich im nebenfach ökologieund religionswissenschaften studiert.
  • auf der basis meiner ausbildung im energetischen heilen entwickle ich meine wahrnehmung für die kräfte und die energetischen zusammenhänge in der natur und bei den menschen kontinuierlich weiter.
  • als feuerfrau halte ich rituelle räume als unterstützung in transformativen prozessen – individuell und in der gruppe.
  • als reisende geniesse ich die einfachheit. die erfahrung, dass alles was ich zum leben wirklich benötige in meinem 40 l rucksack platz hat. alles überflüssige fällt weg. da bin nur noch ich – als gleichwertiger teil der natur.
  • als orientierungsläuferin war ich viele jahre intensiv mit karte & kompass in den wäldern und bergen europas unterwegs.
  • als bergmarathonläuferin folgte ich meinem bedürfnis, hochzustreben – erforschte meine körperlichen grenzen – und entdeckte daraus den wert des verlangsamens und innehaltens.
fotos: daniel pittet

ich möchte globale, authentische menschen in den himalaya bringen. wache individuen, die ihr bewusstsein zu sich selber und für die räume, in denen sie sich bewegen, stärken möchten, und dieses bewusstsein in die welt hinausbringen.

ich begleite dich auf deiner auszeit,

  • durch räume die ich gut kenne (teilweise gemeinsam mit lokalen bergführern).
  • ich sorge für die organisation und logistik, im vorfeld und auf der reise.
  • ich schaffe einen klaren raum, in dem du in deine erfahrung hineingehen kannst, fokusiert auf den moment.

solo tour blog: chomolungma  |  nov 2017 (in englisch)

bewusst sein auf reisen  |  jul 2018

safeguarding sacred spaces  |  jul 2018 (in englisch)

sehnsucht nach dem berg | sept 2019

seit vielen jahren bin ich unterwegs im himalaya, auf meinem persönlichen weg

seit vielen jahren bin ich unterwegs im himalaya, auf meinem persönlichen weg

ich möchte globale, authentische menschen in den himalaya bringen. wache individuen, die ihr bewusstsein zu sich selber und für die räume, in denen sie sich bewegen, stärken möchten, und dieses bewusstsein in die welt hinausbringen.

ich begleite dich auf deiner auszeit,

  • durch räume die ich gut kenne (teilweise gemeinsam mit lokalen bergführern).
  • ich sorge für die organisation und logistik, im vorfeld und auf der reise.
  • ich schaffe einen klaren raum, in dem du in deine erfahrung hineingehen kannst, fokusiert auf den moment.

solo tour blog: chomolungma  |  nov 2017 (in englisch)

bewusst sein auf reisen  |  jul 2018

safeguarding sacred spaces  |  jul 2018 (in englisch)

sehnsucht nach dem berg | sept 2019

foto: daniel pittet

monika schaffner

integrative geografie, dr. phil.-nat.
tannenbühlweg 2 | 3652 hilterfingen
schweiz | +41 79 325 65 55
nepal | +977 9810 273742
connect@monikaschaffner.biz

 

 

© copyright 2019 | connecting spaces | alle rechte vorbehalten | impressum

integrative geografie, dr. phil.-nat.
tannenbühlweg 2 | 3652 hilterfingen | schweiz | +41 79 325 65 55
nepal | +977 9810 273742 | connect@monikaschaffner.biz

 

 

© copyright 2019 | connecting spaces | alle rechte vorbehalten | impressum